Advent International erwirbt RWE Solutions Gruppe von RWE

18.05.2006

Die internationale Private Equity-Gruppe Advent International hat heute mit RWE Energy eine Vereinbarung zur Übernahme der RWE Solutions-Gruppe geschlossen. Advent erwirbt hierdurch SAG, NUKEM, RWE Industrie-Lösungen, RWE Space Solar Power und Lahmeyer International. Diese Unternehmen beschäftigen rund 9.500 Mitarbeiter und erzielten im Jahr 2005 einen Nettoumsatz von ca. 1,7 Mrd. Euro. Die Transaktion unterliegt den üblichen Genehmigungen insbesondere der Kartellbehörden und der Aufsichtsräte. Finanzielle Einzelheiten der Übernahme wurden nicht veröffentlicht.

Die beiden umsatzstärksten Unternehmen im Portfolio sind SAG und NUKEM. SAG hat seinen Hauptsitz in Langen, beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter und erzielte 2005 einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist ein führender Dienstleister im Bereich Energieinfrastruktur für die Versorgungswirtschaft. Zu SAG gehören Service-Gesellschaften mit Schwerpunkt auf Nieder- und Mittelspannung sowie Projekt-Gesellschaften, die sich auf Hochspannungsleitungen und Schaltanlagen konzentrieren. Neben seinem hervorragenden Marktanteil in Deutschland verfügt SAG auch über führende Marktpositionen in verschiedenen anderen europäischen Ländern.

NUKEM ist international führend bei nuklearen Brennstoffdienstleistungen und Stilllegungen von nuklearen Anlagen. Das Unternehmen ist ein weltweit etablierter Dienstleister für die Nuklearindustrie und verfügt international über einen sehr guten Ruf. Im Bereich der Stilllegung von nuklearen Anlagen hat NUKEM in Großbritannien, Deutschland und Osteuropa eine führende Stellung inne und ist darüber hinaus das weltweit größte unabhängige Uranhandelsunternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Alzenau.

Advent International plant, die Unternehmen unabhängig voneinander weiter zu entwickeln und wird sich auf die individuellen Stärken der neu erworbenen Unternehmen konzentrieren. SAG wird von den steigenden Investitionen der Versorgungswirtschaft in ihre Energieinfrastruktur erheblich profitieren. NUKEM wird die stark ansteigende weltweite Nachfrage im Bereich der Stilllegung von nuklearen Anlagen zugute kommen. Eine steigende Nachfrage wird vor allem in Großbritannien, wo der Stilllegungsmarkt in Kürze dereguliert wird, sowie in Zentral- und Osteuropa erwartet. Mit beinahe zwanzig Jahren Erfahrung im Industriebereich und einer 15-jährigen Präsenz in Deutschland befindet sich Advent in einer guten Ausgangsposition, um das Potenzial der neu erworbenen Unternehmen auszubauen.

Michael Stadler, Vorsitzender der Geschäftsführung der SAG Holding GmbH, sieht die Möglichkeiten, die der Einstieg von Advent bietet, optimistisch: "Diese neu gewonnene Unabhängigkeit gibt uns die Möglichkeit, weiter in Märkte vorzudringen, die bisher nicht ausreichend entwickelt waren. In Verbindung mit dem erkennbaren Anstieg der Investitionen im Energieinfrastruktursektor bietet uns das hervorragende Aussichten für ein gesundes Wachstum."

Dr. Erwin Wehner, Vorsitzender der Geschäftsführung der NUKEM GmbH, sagte dazu: "Der Einstieg von Advent in unser Unternehmen wird unsere Führungsposition im Markt für nukleare Brennstoffdienstleistungen stärken und es uns ermöglichen, unsere erfolgreichen Tätigkeiten in den internationalen Märkten für die Stilllegung von nuklearen Anlagen und die Abfallbehandlung fortzusetzen."

"Die Vielfalt und das internationale Profil des RWE Solutions-Portfolios ist charakteristisch für die Art von Investitionen, für deren Unterstützung Advent so gut positioniert ist. Wir kennen den Sektor, können unsere internationale Präsenz nutzen und ein hohes Engagement einbringen. Es gibt interessante Wachstumsperspektiven im Energiebereich, und das Portfolio ist ausgesprochen gut positioniert, diese auszuschöpfen," so Ralf Huep, Geschäftsführer bei Advent International.


Über Advent International:
Advent International ist eines der weltweit führenden Private Equity-Unternehmen mit einem betreuten Vermögen von 4,8 Mrd. Euro (6 Mrd. US$) und Standorten in 14 Ländern in West- und Zentraleuropa, Nordamerika, Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Seit seiner Gründung 1984 hat Advent in mehr als 500 Unternehmen investiert und Firmen dabei unterstützt, Kapital im Wert von 8 Mrd. Euro (10 Mrd. US$) über Aktien- und Anleiheemissionen aufzubringen, einschließlich 130 Börseneinführungen an weltweiten Börsenplätzen. Advent unterstützt Management Teams beim Aufbau erfolgreicher Unternehmen durch Einbringung seiner Branchenerfahrung, seiner internationalen Ressourcen und seiner Kenntnisse lokaler Märkte. 2005 hat Advent drei Buyout-Fonds (Global, Latin America und Central & Eastern Europe) geschlossen und über 4 Mrd. US$ eingeworben. Darüber hinaus hat das Unternehmen in 14 Firmen in neun Ländern mit einem Unternehmenswert von insgesamt mehr als 3 Mrd. US$ investiert und über 30 teilweise und vollständige Exits realisiert.
Advent hat auf dem deutschen Markt mit 8 abgeschlossenen Transaktionen in den letzten beiden Jahren eine Erfolgsbilanz aufzuweisen. Zu den jüngsten Investitionen des deutschen Advent-Teams gehören die Übernahme von Casa Reha, einer führenden deutschen Gruppe privater Pflegeheime (Sept. 2005), Herlitz, dem führenden deutschen Hersteller und Zulieferer von Schreibwaren und Papeterieprodukten (z.B. Grußkarten und Geschenkpapier) (Aug. 2005), Synventive Molding Solutions, einem weltweit tätigen Entwickler und Hersteller von Heißkanalsystemen (Aug. 2005), HT Troplast (Dez. 2004), einem führenden, weltweit aktiven Kunststoffverarbeiter, und Sportfive (Juni 2004), Europas bedeutendster Agentur für Sportrechte und der weltweit führenden Agentur für TV- und Marketingrechte im Fußball. Zu den jüngsten Exits gehören der Verkauf des Spezialpharmazeutikherstellers Viatris an die schwedische Pharmagruppe Meda (Sept. 2005) sowie der Verkauf der Industrieelektronikgruppe Moeller an Doughty Hanson im Juli nach einem erfolgreichen Turnaround in Höhe von 1,1 Mrd. Euro.
Im April 2006 würdigte der Nachrichtendienstleister Financial News die Arbeit von Advent in Deutschland und wählte das Unternehmen zur "Deutschen Private Equity Firma des Jahres".


Kontakt

Bea Heinze
Communications Manager
T: +49 6023 91 1549
F: +49 6023 91 1188
E: bea.heinze@
nukemtechnologies.de