Internationales Konsortium Tschernoby

07.04.1999

Internationales Konsortium Tschernobyl - NUKEM Nuklear übergibt Vorsitz turnusgemäß an BNFL

Turnusgemäß ist nach zwei Jahren der Vorsitz des Internationalen Konsortiums Tschernobyl (International Consortium Chernobyl - ICC) von der NUKEM Nuklear GmbH, Alzenau, auf die britische Gesellschaft BNFL Engineering Ltd. übergegangen.

Der Vorsitz des im Juni 1997 gegründeten ICC wechselt regelmäßig zwischen diesen beiden Unternehmen. Außer NUKEM Nuklear und BNFL Engineering gehören noch die französische Technicatome S.A., die amerikanische Morrison Knudsen International Company, Inc. und die japanische Kobe Steel Ltd. dem internationalen Konsortium an. Gegründet wurde das ICC für eine projektbezogene Kooperation der genannten Gesellschaften am Reaktorstandort Tschernobyl. Unter dem Vorsitz von NUKEM Nuklear konnte das ICC zwei von bisher vier vergebenen Projekten erfolgreich akquirieren. Weiterhin beteiligt sich das ICC an der Ausschreibung für die Flüssigabfall-Behandlungsanlage und wird ebenfalls ein Angebot für die Anlagen zur Behandlung von festen Abfällen abgeben. Für beide Aufgaben ist das ICC durch seine große Kompetenz gerade in bezug auf die Behandlung von radioaktiven Abfällen bestens geeignet. Das Konsortium arbeitet eng mit ukrainischen Organisationen zusammen: So werden modernste westliche Technologien mit lokaler Erfahrung verbunden.


Kontakt

Bea Heinze
Communications Manager
T: +49 6023 91 1549
F: +49 6023 91 1188
E: bea.heinze@
nukemtechnologies.de