RWE NUKEM schließt weiteres Projekt in Russland ab

15.04.2003

  • Nachrüstung der Verbrennungsanlage am Kernkraftwerk Kola
  • Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit und ökologischen Situation vor Ort

Die RWE NUKEM GmbH, Alzenau, eine Tochtergesellschaft der RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, hat am russischen Kernkraftwerk Kola ein Projekt zur Ertüchtigung einer bestehenden Anlage abgeschlossen: Die in Kola vorhandene Verbrennungsanlage wurde nachgerüstet und optimiert sowie um eine moderne Rauchgasreinigung erweitert.
Die Inbetriebnahme erfolgte jetzt durch RWE NUKEM-Personal vor Ort, dabei ist besonders das gute Zusammenspiel der deutschen Ingenieure mit den russischen Kollegen in Kola erwähnenswert. Die Nachrüstung der Verbrennungsanlage, die Mitte der 80er Jahre in Betrieb gegangen ist, und besonders die Modernisierung der Rauchgasreinigung nach neuestem Stand der Technik verbessert die ökologische Situation vor Ort deutlich. Das Projekt ist zum Teil über das Unterstützungsprogramm der EU für die Länder der ehemaligen Sowjetunion TACIS finanziert.
Das Kernkraftwerk Kola liegt auf der gleichnamigen Halbinsel in der Nähe von Murmansk. Vier Druckwasserreaktoren des Typs WWER-440 sind hier in Betrieb.


Kontakt

Bea Heinze
Communications Manager
T: +49 6023 91 1549
F: +49 6023 91 1188
E: bea.heinze@
nukemtechnologies.de