RWE NUKEM übergibt Abfallbehandlungszentrum an russisches Kernkraftwerk

25.02.2003

  • Abfallbehandlungszentrum für radioaktive Abfälle am Kernkraftwerk Balakovo
  • RWE NUKEM unterstreicht Rolle als erfolgreiches westliches Nuklearunternehmen in den Ländern der früheren Sowjetunion

Die RWE NUKEM GmbH, Alzenau, eine Tochtergesellschaft der RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, hat dem russischen Kernkraftwerk Balakovo ein schlüsselfertiges Abfallbehandlungszentrum zur Verarbeitung und Konditionierung der radioaktiven Betriebsabfälle des Kraftwerks übergeben. Mit dieser Lieferung festigt RWE NUKEM ihre Marktstellung in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion.
Das Abfallbehandlungszentrum besteht aus fünf Teilanlagen: Sortierung, Verbrennung, Kompaktierung, Zementierung sowie interne Transporteinrichtungen für die automatische Beförderung zwischen den einzelnen Prozessanlagen. Durch die Konditionierung der radioaktiven Abfälle in eine sichere und lagerfähige Form wird die ökologische Situation vor Ort deutlich verbessert.
Das Kernkraftwerk Balakovo liegt an der Wolga, ca. 800 km südöstlich von Moskau. Vier Druckwasserreaktoren des Typs WWER-1000 sind hier in Betrieb, ein fünftes ist im Bau.
Mit der Realisierung des Abfallbehandlungszentrum hatte RWE NUKEM bereits 1994 begonnen. Aufgrund der Finanzkrise in Russland ruhten die Arbeiten aber über einen längeren Zeitraum, bevor sie Mitte 2000 wieder aufgenommen wurden. Jetzt wurde das Abfallbehandlungszentrum dem Kunden übergeben und wird in der nächsten Zeit in den "heißen" Betrieb gehen. Die gelungene Projektabwicklung trotz dieser Probleme ist ein gutes Beispiel für die effektive deutsch-russische Zusammenarbeit.


Kontakt

Bea Heinze
Communications Manager
T: +49 6023 91 1549
F: +49 6023 91 1188
E: bea.heinze@
nukemtechnologies.de