Alle nuklearen Anlagen müssen irgendwann stillgelegt und zurückgebaut werden. Gründe dafür können neben einer gesetzlich vorgeschriebenen maximalen Betriebsdauer auch politische Entscheidungen oder wirtschaftliche Aspekte sein. Die Stilllegung nuklearer Einrichtungen ist nicht nur eine komplexe Aufgabe, sondern auch ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten. Wir entwickeln umfassende Lösungskonzepte sowohl für den Gesamtprozess als auch für einzelne Aufgaben innerhalb des Prozesses. Dazu können wir auf vielseitiges technisches und organisatorisches Expertenwissen zurückgreifen. Die technische Konzeptentwicklung muss dabei mit der Klärung genehmigungspflichtiger Fragen abgestimmt sein. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen bei der Entwicklung von Rückbaustrategien, dem Erstellen von Studien und technischen Rückbaukonzepten, der Planung sowie der Unterstützung oder Übernahme von Genehmigungsverfahren.

 

Trenntechniken

Kerntechnische Anlagen bestehen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bauteile aus verschiedenen Materialien und verbaut unter individuellen räumlichen Gegebenheiten. Diese Bauteile müssen sicher in handhabbare Dimensionen zerlegt werden. Aufgrund der Aktivierung von Bauteilen, der zum Teil komplizierten Geometrien oder der großen Materialstärke unterliegen die Verfahren zur Zerlegung besonderen Ansprüchen. Wir bieten für alle Aufgabenstellungen die richtige Technik. Aus der Kombination von Zerlegeverfahren und passender Handhabungstechnik entsteht so ein maßgeschneidertes System für Ihre spezifische Aufgabe.

Unsere Lösungen:

Mechanische Trenntechniken
  • Bandsägen
    • Sägen mit Schwenkrahmen
    • 2-Säulenführung
    • C-förmig vertikal geführte Säge
  • Scheibensägen
    • Scheibensägen mit Schwenkrahmen
    • Scheibensägen mit Linearantrieben
  • Seilsägen
  • Fräsen
    • Stirn-Fingerfräser
    • Scheibenfräsers
Thermische Trenntechniken
  • Autogenes Brennschneiden
  • Plasmaschneiden
  • Contact Arc Metal Cutting
Hydraulische Trenntechniken
  • Wasserabrasivsuspensionstrahlschneiden
  • hydraulische Scheren
Nachrüstmaßnahmen

Im Zuge der Rückbauarbeiten, müssen häufig Teile der vorhandenen Infrastruktur entfernt, erweitert und / oder durch neue Komponenten ersetzt werden. Wir planen die notwendige Infrastruktur unter Beachtung aller betreffenden Gewerke, wie

  • Bautechnische Auslegung
  • Maschinentechnische Ausrüstung
  • E- und Leittechnik
  • Sicherheitssysteme
  • Lüftungstechnische Einrichtungen
  • Abwasser- und Abluftüberwachung
  • Anlagen zur Aufbereitung von Abwasser
  • Arbeitsschutz, Brandschutz
  • Strahlenschutz

und liefern Ihnen die entsprechenden Komponenten, welche speziell auf die neu Situation bei Ihnen vor Ort angepasst sind.

Dekontaminationstechniken

Die Beseitigung von radioaktiver Kontamination ist wichtiger Bestandteil der Rückbauarbeiten. Durch Dekontamination können unnötige Strahlenexpositionen vermieden, radioaktive Abfälle minimiert oder die Wiederverwendbarkeit von Anlagenteilen ermöglicht werden. Wir bieten Ihnen die Lieferung von Dekontaminationseinrichtungen, ein breites Spektrum von mechanischen und chemischen Dekontaminationstechniken sowie Dekontaminations- und Demontagearbeiten.

Unsere Lösungen:

Mechanische Dekontamination
  • Hochdruckwasserstrahlverfahren
  • Abrasive Trockenstrahlverfahren
  • Entschichten
  • Bodensanierungsmaßnahmen
Chemische Dekontamination
  • Dekontamination in Tauchbädern
  • elektrochemische Verfahren

 

Unsere Referenzen zum Rückbau nuklerarer Anlagen: